hund

Sprechstunde

Montag - Freitag
 8 - 12 Uhr
15 - 18 Uhr
Samstag
9 - 11 Uhr
Nur nach telefonischer Vereinbarung

Notdienst

Für Kleintiere:
Mo - Fr               bis 21 Uhr
Sa                      um 11 Uhr
So & Feiertags   um 11 Uhr

Für Kunden unserer Praxis und nur nach telefonischer Vereinbarung!

Für Großtiere:
Täglich 24h Notdienst

Bitte beachten Sie: Im Notdienst muss ein höherer Gebührensatz erhoben werden.






Gefährlicher Kauspaß –
Zwei Hunde an getrockneten Rinder- und Schweineohren erstickt     
                 
 
Getrocknete Schweine- und Rinderohren sind ein beliebter Kausnack für Hunde. Viele Tierbesitzer verfüttern sie regelmäßig zur Zahnpflege, als Ablenkung oder zur Belohnung. Doch es besteht die Gefahr, dass die Tiere daran ersticken! Im vergangenen Jahr starb bereits ein Hund und jetzt ereignete sich aktuell ein nahezu identischer Fall. Die Besitzer hatten ihren Hunden ein Rinder- bzw. im zweiten Fall ein Schweineohr zum Kauen gegeben. Kurz darauf brachen die Tiere plötzlich zusammen und bekamen keine Luft mehr. Obwohl eine Tierhalterin unverzüglich versuchte, den im Rachen festsitzenden Fremdkörper zu entfernen und den Hund schnell in unsere Praxis brachte, nachdem dies nicht gelang, konnten wir leider nur noch den Tod des Tieres feststellen. Auch im zweiten Fall kam jede Hilfe zu spät. Die betroffenen Hunde waren mittelgroß bis groß und an das Fressen derartiger Kausnacks gewöhnt. Die Besitzer waren jeweils anwesend als das Unglück passierte und versuchten sofort, ihrem Tier zu helfen. Doch das Entfernen der eingespeichelten glitschigen Stücke aus dem Rachen-Kehlkopfbereich der Tiere ist ohne Hilfsmittel praktisch unmöglich. Die getrockneten Ohren weichen durch das Kauen schnell auf und sind mit bloßen Händen kaum zu greifen. Wenn sie sich dann beim Abschlucken im Rachen verkeilen, werden sie durch die Atemversuche der Tiere noch zusätzlich fest angesaugt. Selbst in unserer Praxis gelang es nur unter großen Schwierigkeiten, die festsitzenden Fremdkörper zu entfernen.

Kauartikel sind wichtig für die Zahnpflege. Außerdem befriedigen sie das Kaubedürfnis der Hunde. Doch nach diesen schrecklichen Vorfällen können wir von der Gabe von Schweine- oder Rinderohren nur dringend abraten. Sie scheinen leider durch ihre besondere Form und Beschaffenheit dazu zu neigen, im Bereich des Kehlkopfes hängen zu bleiben.


Siehe auch:
Zeitungsartikel in den Kieler Nachrichten 14. April 2015 - "Gefährlicher Kau-Snack für Bello & Co."